Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

ESSEN (awp international) - Der deutsche Baukonzern Hochtief hat in Australien Aufträge in Millionenhöhe an Land gezogen. Die Hochtief-Tochtergesellschaft Leighton habe über ihre Beteiligungen mehrere neue Aufträge mit einem Gesamtwert von gut 571 Millionen Euro erhalten, teilte Hochtief am Mittwoch in Essen mit. Die Leighton-Beteiligung John Holland werde in einer Arbeitsgemeinschaft die Bahninfrastruktur in Perth ausbauen. Das Projekt habe ein Volumen von rund 265,1 Millionen Euro. Der Anteil von John Holland betrage knapp 228,3 Millionen Euro. Leighton Contractors soll in einem Joint Venture das Strassennetz im sogenannten Weizengürtel Westaustraliens instand halten. Der Fünf-Jahres-Vertrag belaufe sich auf etwa 140,6 Millionen Euro, von denen gut 103 Millionen auf die Leighton-Tochter entfielen. In Perth werde John Holland eine Bahnstrecke absenken und den Hauptbahnhof ausbauen. Das Projekt werde 2014 fertiggestellt. Der Strassenauftrag in Westaustralien umfasst 3.400 Kilometer Strecke, die ab diesem Monat bis 2016 ausgebaut und instand gehalten werden, hiess es bei Hochtief./ep/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???