Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

ESSEN (awp international) - In der Übernahmeschlacht um den grössten deutschen Baukonzern Hochtief hat ein erster hochrangiger Manager des angegriffenen Unternehmens den Job hingeschmissen. Hochtief-Vorstand Peter Noé habe sein Vorstandsmandat zum 10. September 2011 niedergelegt, teilte das Unternehmen am Freitag in Essen mit.
Hintergrund sei ein vertraglich vereinbartes Sonderkündigungsrecht bei einem Kontrollwechsel. Dadurch hätten die Vorstände die Möglichkeit, ihr Amt mit einer Frist von sechs Monaten niederzulegen. Nach dem Überschreiten der 30-Prozent-Schwelle durch den spanischen Grossaktionär ACS sei dieser Fall eingetreten.
Der 53-jährige Hochtief-Vorstand kann nach seinem Ausscheiden auf eine Abfindung in Millionenhöhe hoffen. Laut Geschäftsbericht liegt die Höhe der Abfindung bei zweieinhalb Jahresbezügen. Für das Geschäftsjahr 2009 wurden für Noé Gesamtbarbezüge von 1,13 Millionen Euro ausgewiesen.
Der scheidende Manager Noé ist im Hochtief-Vorstand für die Sparte Concessions zuständig, in der unter anderem das Geschäft mit Flughäfen- und Mautstrassen gebündelt ist. Hochtief hat bereits angekündigt, sich von der Sparte trennen zu wollen. Im Gespräch ist der Verkauf an einen Investor oder ein Börsengang. Diese Planungen würden von der Personalie nicht beeinflusst, versicherte eine Unternehmenssprecherin.
Der spanische Baukonzern ACS hatte zuletzt seinen Anteil an Hochtief auf gut 36 Prozent beziffert und angekündigt, die Mehrheit übernehmen zu wollen. Hochtief-Konzernchef Herbert Lütkestratkötter, der sich seit Monaten gegen die als feindlich eingestufte Übernahme wehrt, hatte in der Vergangenheit einen Rücktritt abgelehnt./uta/DP/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???