Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

ZÜRICH (awp international) - Der schweizerische Zement- und Baustoffproduzent Holcim ist auf der Suche nach Zukaufmöglichkeiten, vor allem in Schwellenländern. Wenn der Preis stimme, sei der Konzern bereit, Geld in die Hand zu nehmen um substanzielle Übernahmen zu stemmen, erläuterte CEO Markus Akermann in einer Präsentation. Ziel sei die Verbesserung der eigenen Positionen auf strategisch wichtigen Märkten.
Als ein vorrangiges Ziel nannte Akermann dabei Brasilien, wo der Konzern gemessen an den Kapazitäten für Zement hinter die Wettbewerber Votorantim and Lafarge zurückfällt. "Wir prüfen alle Optionen" in Brasilien, sagte er.
Die Holcim Ltd ist nach Akermanns Worten für Expansion und Zukäufe finanziell gerüstet. Bei einer Erholung der Konjunktur werde es aus Europa und den USA erhebliche Gewinnbeiträge geben. Die Verschlankung der Geschäftsabläufe sei die Basis, dass das operative EBITDA in beiden Regionen verdoppelt werden könne.
DJG/DJN/rio/bam

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???