Navigation

HSBC-Chef: Keine Pläne für Veränderungen im Management

Dieser Inhalt wurde am 24. Mai 2010 - 15:20 publiziert

HONGKONG (awp international) ? Chef der britischen Grossbank HSBC hat einen Bericht über anstehende Veränderungen an der Spitze des Verwaltungsrats dementiert. "Es gibt derzeit keinen Plan, irgendetwas zu verändern", sagte Michael Geoghegan dem Fernsehsender CNBC am Montag. Der "Sunday Telegraph" hatte zuvor berichtet, Stephen Green werde als bisheriger Verwaltungsratsvorsitzender bis Jahresende ersetzt. Als Nachfolger sei John Thornton der aussichtsreichste Kandidat. Natürlich gebe es Pläne für mögliche Nachfolgeregelungen, aber an der Geschichte sei nichts dran, sagte Geoghegan. Die Aktie bewegte sich am Montag am frühen Nachmittag mit dem Markt im Minus.
Geoghegan sprach im Vorfeld der Hauptversammlung am 28. Mai auch vor Journalisten in Hongkong. Dort sagte er, Abschreibungen im Zuge der aktuellen Euro-Krise erwarte er nicht. Zudem halte die HSBC an ihren Expansionsplänen fest. Die Bemühungen der chinesischen Regierung, die überhitzte Konjunktur in dem Land abzukühlen, werde keine Auswirkungen auf die Pläne haben, betonte Geoghegan. Erst im vergangenen Jahr hatte die HSBC ihre Unternehmensführung nach Hongkong verlegt ? die britische Bank ist in Asien besonders breit aufgestellt.
In den USA ist die HSBC nach wie vor dabei, ihr Geschäft mit Konsumentenkrediten abzuwickeln, nachdem sie Milliarden in der Subprime-Krise verloren hatte. Das Kreditportfolio der Household Finance Corp. ist nach Angaben von Geoghegan inzwischen auf 70 Milliarden US-Dollar gesunken, von 78,9 Milliarden Dollar Ende 2009 und 100,4 Milliarden Dollar Ende 2008. Das gehört nicht dazu./RX/gr/fn

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?