Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

HAMBURG (awp international) - Die HSH Nordbank hat ihre umstrittenen Investments mit den Codenamen Omega 52 und Omega 55 aufgelöst. Das teilte das Institut am Freitag in Hamburg mit. Über den Preis sei Stillschweigen vereinbart worden. Die Erholung an den Kredit- und Kapitalmärkten habe aber dazu geführt, dass sich der Wert der Anlagen um einen dreistelligen Millionenbetrag erhöht habe, gemessen am Tiefstand. Die HSH Nordbank hatte 2007 und 2008 rund 600 Millionen Euro in die Omega-Geschäfte investiert und später weitgehend abgeschrieben. Mit der Auflösung sei der wieder gestiegene Wert endgültig vereinnahmt; weitere Belastungen aus dem Investment werde es nicht mehr geben.
Die riskanten Omega-Geschäfte waren von der Londoner Niederlassung eingefädelt, aber von den Vorständen der Hamburger Zentrale abgenickt worden. Fast alle Vorstände aus dieser Zeit haben mittlerweile ihr Amt verloren und sind Ziel staatsanwaltschaftlicher Ermittlungen. Zwei parlamentarische Untersuchungsausschüsse in Kiel und Hamburg versuchen ebenfalls, Licht in das Dunkel der damaligen Geschäfte zu bringen. Die Bank hatte - auch wegen der Omega-Geschäfte - das Jahr 2008 mit einem Verlust von 2,8 Milliarden Euro abgeschlossen und war in eine tiefe Krise geraten. Nur durch staatliche Kapitalspritzen und Garantien konnte das Institut überhaupt überleben.
Mit der Auflösung von Omega 52 und 55 setze die HSH Nordbank ihre strategische Neuausrichtung auf ihr Kerngeschäft fort, heisst es in der Mitteilung. Die Bank will sich ungefähr auf die Hälfte verkleinern und vor allem in Norddeutschland sowie in der Schiffs- und Immobilienfinanzierung ihre Schwerpunkte setzen./gi/DP/he

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???