Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Der Modekonzern Hugo Boss hält an seiner Prognose für das laufende Jahr fest, beim Umsatz prozentual einstellig zulegen zu können. "Wir sind unverändert zuversichtlich, dass wir unser Ziel in diesem Jahr erreichen", sagte Finanzvorstand Mark Langer der "Börsen-Zeitung" (Samstagausgabe). "Wir dürfen das erste Quartal nicht als Basis nehmen, bereits im zweiten Quartal entwickelte sich das Geschäft deutlich besser."
2009 hatte der Konzern einen Umsatz von 1,56 Milliarden Euro erzielt. In diesem Jahr erwartet Boss ein Umsatzplus im einstelligen Prozentbereich. Das von Hugo Boss als operatives Ergebnis deklarierte EBITDA vor Sondereffekten soll stärker wachsen als der Umsatz.
Trotz der im Quartalsvergleich anziehenden Erlöse warnte Langer mit Blick auf die am 29. Juli anstehenden Halbjahreszahlen vor zu grossen Optimismus. Es sei sicherlich ein "relativ anspruchsvolles Ziel", nach dem ersten Halbjahr beim Umsatz in etwa auf Vorjahreshöhe angelangt zu sein.
Beim mittelfristigen Wachstum setzt Hugo Boss stark auf den eigenen Einzelhandel und das Geschäft in China. Das Land könnte auf absehbare Zeit sogar zum drittgrössten Markt für Boss nach Deutschland und den USA werden, sagte Langer./she/he

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???