Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Chiasso (awp/sda) - Der Kombi-Operateur Hupac macht Verluste der Wirtschaftskrise wett. Im ersten Halbjahr stieg das gesamte Verkehrsvolumen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 17,4%. 343'332 Strassensendungen wurden insgesamt transportiert, 50'906 mehr als im Vorjahr.
Das Volumen blieb jedoch noch unter dem ersten Semester des Rekordjahres 2008, wie Hupac am Donnerstag mitteilte. Beim Kerngeschäft, dem Verkehr durch die Schweizer Alpen, stieg das Volumen um 12,3% auf 210'983 Sendungen. Wegen der steigenden Nachfrage wurden zahlreiche Sonderzüge eingesetzt.
Auf der Rollenden Autobahn über den Gotthard betrug der Zuwachs 16,2%, was einem Anstieg von 4800 auf 5576 Sendungen entspricht. Auf der Ost-West-Achse registrierte Hupac einen Zuwachs von 20,2% auf 107'499 Sendungen, und auf der Nord-Süd-Achse über den Brenner einen solchen von 86,3% auf 19'274.
"Gravierende Engpässe" im europäischen Bahnsystem behindern nach Ansicht von Hupac den Aufschwung. Es fehle an Lokomotiven und Personal. Baustellen und Unwetter hätten in den vergangenen Monaten zu Verspätungen und Rückstaus geführt. Die Beteiligung an der SBB Cargo International sieht Hupac als Chance für Verbesserungen.
Hupac kritisierte, dass der Ausbau der Zufahrtsstrecken zum Gotthard-Basistunnel noch immer nicht in Angriff genommen worden sei. Die NEAT-Basistunnels an Gotthard und Ceneri würden für den Transport von Sattelaufliegern für Volumengüter ausgebaut. Doch das Profil der Tunnels der Zufahrtsstrecken sei zu niedrig.
Solle das Verlagerungsziel erreicht werden, müsse der gesamte Korridor bis zur Eröffnung des Gotthard-Tunnels 2018 ausgebaut sein, wurde Hupac-Direktor Bernhard Kunz im Communiqué zitiert.
Im Güter-Bahnverkehr auf der Nord-Süd-Achse wird Hupac Partnerin der defizitären SBB Cargo: Auf Anfang 2011 gründen die beiden Unternehmen gemeinsam die SBB Cargo International. Hupac wird am mit 25 Prozent beteiligt sein. Bis 2013 soll SBB Cargo International profitabel sein.
tp

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???