Navigation

Husqvarna streicht 1.200 Stellen

Dieser Inhalt wurde am 23. Oktober 2009 - 10:20 publiziert

STOCKHOLM (awp international) - Der schwedische Elektrokonzern Husqvarna streicht 1.200 Stellen in der heimische Produktion und in den USA. Die Fertigung soll in Länder mit geringeren Lohnkosten wie Polen und China verlagert werden. Das kündigte der Hersteller von Geräten für die Garten-, Wald- und Parkpflege mit weltweit 15 000 Beschäftigten am Freitag in Stockholm an. Die Massnahme könne bis zu 400 Millionen Kronen (39 Mio Euro) kosten.
Husqvarna wurde 2006 als besonders ertragsträchtiger Unternehmensteil aus dem schwedischen Haushaltskonzern Electrolux ausgegliedert. Im dritten Quartal fuhr Husqvarna einen Nettogewinn von 130 Millionen Kronen mit einem Umsatz von 6,7 Milliarden Kronen ein. Beide Grössen blieben gegenüber dem Vergleichsquartal 2008 fast unverändert./tb/DP/tw

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?