Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

EHNINGEN (awp international) - Die Computer-Firma IBM übernimmt den amerikanischen Speichersoftware-Hersteller Storwize. Das Unternehmen bietet Programme, die während des laufenden Betriebs Daten verdichten und bei Bedarf entpacken kann und so die Speicherkapazität des Rechners erhöht. Den in mehreren Internetquellen genannten Kaufpreis von 140 Millionen US-Dollar (rund 107 Millionen Euro) wollte ein IBM- Sprecher am Freitag in Ehningen (Kreis Böblingen) weder bestätigen noch dementieren. Storwize wurde 2004 in Israel gegründet und hat seinen Hauptsitz in Marlborough im US-Bundesstaat Massachusetts. Nach Angaben israelischer Medien beschäftigt Storwize rund 40 Mitarbeiter./cfa/DP/wiz

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???