Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

IMZ mit neuen Schätzungen für Pallancata-Mine

Zürich (awp) - Der Edelmetallproduzent International Minerals (IMZ) hat neue Schätzungen für die Gold- und Silbervorkommen in der Pallancata-Mine bekannt gegeben. Nach Informationen des Minenbetreibers Hochschild, dem die Mine neben IMZ zu 60% gehört, sind 38,5 Mio Unzen Silber und 182'000 Unzen Gold in 3,9 Mio Tonnen als nachgewiesene und wahrscheinliche Reserven enthalten. Damit seien die Reserven auf Jahressicht um 13% für Silber und 5% für Gold zurückgegangen, heisst es in der Mitteilung vom Donnerstag.
Der durchschnittliche Reinheitsgrad liege bei 308 Gramm pro Tonne für Silber und 1,5 Gramm pro Tonne für Gold. Trotz der niedrigeren Schätzungen bieten laut IMZ weitere Explorationsbohrungen das Potenzial, die Produktion auf jeweiliger Jahresbasis zu ersetzen. Die Lebensdauer der Mine werde weiterhin auf etwa 4 Jahre geschätzt. Dabei seien allerdings weitere Planung und Entwicklung unter Tage nötig.
Gemessene und angedeutete Reserven liegen bei 60,6 Mio Unzen Silber und 280'000 Unzen Gold enthalten in 4,9 Mio Tonnen. Das zeige auf Jahressicht einen Rückgang des enthaltenen Silbers um 10%, bei Gold um 3%. Bei den vermuteten Ressourcen deute die neueste Schätzungen unterdessen auf einen Anstieg bei Silber um 32% bzw. bei Gold um 35% hin.
IMZ will die aggressive Explorationstätigkeit fortsetzen und 2011 die Bohrungen fortsetzen. Es werde geschätzt, dass die Mine im Kalenderjahr 2011 rund 9,3 Mio Unzen Silber und 36'500 Unzen Gold produzieren wird. Davon werden IMZ entsprechend der Besitzverhältniss 40% zugesprochen.
dm/rt

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.