Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

(Ergänzt um Kurzkommentar und Aktienkurs in den letzten beiden Abschnitten)
Scottsdale (awp) - Der Edelmetallproduzent International Minerals Corp (IMZ) hat in seiner peruanischen Mine Pallancata die Produktion weiter gesteigert. So steigerte IMZ im zweiten Quartal (per Ende 2010) im Vergleich zum Vorquartal die Silberproduktion in der Pallancata-Mine um 10% auf 2,76 Mio Unzen. Der 40-prozentige Anteil von IMZ an den produzierten Unzen Silber belaufe sich auf 1,1 Mio, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit.
In der am 31. Dezember 2010 abgelaufenen 12-Monats-Periode stieg die Produktion in der Pallancata-Mine im Jahresvergleich um 20% auf 10,14 Mio Unzen Silber.
Die Mine produzierte im gleichen Zeitraum zudem 35'848 Unzen Gold, dies entspricht einem Anstieg von 12% im Vergleich zum Vorjahr. Der Anteil von IMZ an der Edelmetallproduktion betrug im Kalenderjahr 2010 4,05 Mio Unzen Silber und 14'339 Unzen Gold.
Die Pallancata-Mine ist im gemeinsamen Besitz von IMZ (40%) und Hochschild Mining plc (60%-Anteil und Betreiber der Mine).
Sowohl für das zweite Geschäftsquartal 2011 und für die am 31. Dezember endende 12-Monats-Periode werden direkte Kosten vor Ort weniger als 3,00 USD je produzierter Unze Silber (nach Anrechnung der Gold-Nebenprodukte) und Gesamtbetriebskosten (nach der Definition des Goldinstituts) von weniger als 6,00 USD je produzierter Unze Silber erwartet (nach Anrechnung der Gold-Nebenprodukte).
Die endgültigen Kostenschätzungen werden momentan erarbeitet und im Finanzbericht von IMZ zum 2. Quartal 2011 spätestens am 14. Februar veröffentlicht. so IMZ.
Die Ergebnisse seien etwas über den Erwartungen ausgefallen, schreibt Vontobel-Analyst Patrick Rafaisz in einem Kommentar. Dies sowohl was die Silberproduktion anbelange, welche höher als erwartet ausfiel, als auch was die Kosten anbelange, welche tiefer als prognostiziert waren. Die Produktionszahlen würden daher den Eindruck erwecken, dass im zweiten Quartal 2011 ein höher als erwarteter Gewinn ausgewiesen werden könnte. Trotzdem behält Rafaisz seine gegenwärtige Einstufung "Hold" bei einem Kursziel von 6,00 CHF bei, da die Risiken sich im Moment in etwa die Waage halten.
Die Papiere der IMZ gewinnen bis um 10.25 Uhr 1,6% auf 6,80 CHF, bei etwas mehr als 14'000 gehandelten Aktien. Das durchschnittliche tägliche Handelsvolumen der Titel beträgt knapp 96'000 Transaktionen. Der Gesamtmarkt SPI gewinnt derweil 0,33%.
ps/ra/dl

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???