Navigation

Intel investiert 2,7 Milliarden US-Dollar in israelische Chipfabrik

Dieser Inhalt wurde am 18. Januar 2011 - 11:19 publiziert

TEl AVIV (awp international) - Der weltgrösste Chiphersteller Intel will in den kommenden zwei Jahren 2,7 Milliarden US-Dollar in den Ausbau seiner Chipfabrik in Südisrael investieren. Ein Teil der Investitionen, um Chips in der 22 Nanometer-Technologie produzieren zu können, komme als Darlehen von der israelischen Regierung, sagte die für Israel zuständige Intel-Managerin Maxine Fassberg am Dienstag. "Die Produktion soll planmässig im Dezember starten". Der Standort in Israel ist der weltweit zweite an dem Intel Chips im 22-Nanometer-Verfahren herstellen will. Intel beschäftigt in Israel bislang mehr als 7.000 Mitarbeiter und will im Laufe des kommenden Jahres 1.000 weitere Leute einstellen./RX/stb/fn

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen