Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

SCHANGHAI (awp international) - Die Agricultural Bank of China (AgBank) hat ein schwächeres Börsendebüt als erwartet hingelegt. Die Aktien eröffneten am Donnerstag an der Schanghaier Börse mit einem Kurs von 2,74 Yuan (rund 0,32 Euro) und lagen damit um 2,24% über dem Ausgabepreis von 2,68 Yuan. Der bislang möglicherweise weltgrösste Börsengang blieb damit unter dem von Analysten erwarteten Plus von fünf Prozent und löste bei Händlern Sorgen über das allgemeine Klima an den chinesischen Märkten aus.
Die Aktien werden sowohl in Schanghai als auch in Hongkong gelistet. Die Erstnotiz in Hongkong ist für Freitag vorgesehen. "Anscheinend denken die Investoren, dass das IPO der AgBank überbewertet war", hiess es am Markt. Schon im Vorfeld hatte sich an den Märkten Sorge ausgebreitet, dass der Riesenbörsengang die Kurse belasten könnte. Allein in Schanghai gingen 22,2 Mrd Anteilsscheine in den Handel. In Hongkong sollen noch einmal 25,4 Mrd Aktien zum Preis von 3,20 Hongkong Dollar (0,37 Euro) ausgegeben werden.
Mit dem Börsengang hat die Agrarbank rund 19,3 Mrd USD eingenommen. Wird die Mehrzuteilungsoption (Greenshoe) von 15% eingelöst, könnte sie den bislang weltgrössten Börsengang der ICBC von 21,9 Mrd USD vor fünf Jahren übertreffen. Die AgBank ist die letzte der vier grossen Banken in chinesischem Staatsbesitz, die an die Börse gebracht wird./bs/juw/ang/dc

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???