Navigation

IPO/ES: Amadeus will mindestens 910 Millionen Euro einnehmen

Dieser Inhalt wurde am 14. April 2010 - 18:30 publiziert

MADRID (awp international) - In Spanien bahnt sich der bislang grösste europäische Börsengang des Jahres an. Der Anbieter von Reisebuchungssystemen Amadeus peilt bei seinem für Ende des Monats geplanten IPO (Initial Public Offering) an der Madrider Börse für sich einen Erlös von mindestens 910 Millionen Euro an, wie aus dem am Mittwoch veröffentlichten Börsenprospekt hervorgeht. Bestandteil des Angebots sind 36,9 Millionen alte Aktien und 98,9 Millionen neue Aktien, die zu einem Preis zwischen 9,20 und 12,20 Euro angeboten werden sollen.
An Amadeus halten die Investmentgesellschaften BC Partners und Cinven zusammen die Mehrheit, ebenfalls beteiligt sind Air France-KLM , Iberia und die Lufthansa . Das Unternehmen wurde vor vier Jahren von der Börse genommen, nachdem BC Partners und Cinven ihre Anteile von den drei Fluggesellschaften erworben hatten./stb/nmu

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?