Navigation

IPO/Immobilienunternehmen GSW verschiebt Börsengang

Dieser Inhalt wurde am 05. Mai 2010 - 06:35 publiziert

BERLIN (awp international) - Die Berliner GSW Immobilien AG vershiebt ihren Börsengang. Das Unternehmen rückt vom geplanten 7. Mai ab - als Grund nannte die GSW am Mittwoch eine starke Zunahme von Kursschwankungen und die aktuelle Unsicherheit an den Aktienmärkten. Das Unternehmen wollte ursprünglich 9,3 Millionen neue Aktien aus einer Kapitalerhöhung und weitere 19 Millionen aus dem Besitz der Altaktionäre für Kurse von 15 bis 18,50 Euro an die Börse bringen. Die früher landeseigene GSW ist der grösste private Immobilienbesitzer in der Hauptstadt. Sie beschäftigt nach eigenen Angaben 630 Mitarbeiter. Ihr Immobilienportfolio wurde Ende 2009 mit 2,6 Milliarden Euro bewertet./mz/DP/zb

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?