Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Wien (awp/sda/dpa/rtd) - Arbeiter am Atomkraftwerk Fukushima haben nach IAEA-Informationen erfolgreich ein Stromkabel zum Reaktor 2 gelegt. Die Versorgung des Reaktors mit Elektrizität solle aber erst beginnen, wenn die Massnahmen zur Wasserkühlung des Reaktors 3 von aussen abgeschlossen seien, teilten die japanischen Behörden der IAEA mit.
Helikopter und Wasserwerfer versuchten am Donnerstag, den teils zerstörten Reaktor vom Boden und aus der Luft mit Wasser zu kühlen. Nach einer Meldung der Nachrichtenagentur Kyodo könnte die Leitung am Freitag oder Samstag im Reaktor 2 angeschlossen werden.
Die Vorbereitungen für die 1500 Meter lange Leitung seien jedoch nicht so schnell vorangekommen, wie gehofft, räumte ein Sprecher der Betreibergesellschaft Tepco ein. Ein Kälteeinbruch behindere die Arbeiten.
Nach Angaben der IAEA ist es aber unklar, ob das Kühlsystem des Reaktors noch so intakt ist, dass es mit Strom wieder in Gang gesetzt werden kann.
rt

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???