Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NEW BRUNSWICK/LEIDEN (awp international) - In der Pharmabranche bahnt sich die nächste Milliardenübernahme an. Der Pharma- und Konsumgüterkonzern Johnson & Johnson will Crucell komplett übernehmen. Beide Unternehmen seien in fortgeschrittenen Verhandlungen teilten Johnson & Johnson und das niederländische Biotech-Unternehmen am Freitag mit. Der US-Konzern bietet in einem Barangebot 24,75 Euro pro Crucell-Aktie oder 1,75 Milliarden Euro. Am Vortag waren Crucell-Aktien in Amsterdam mit 15,69 Euro aus dem Handel gegangen.
Der US-Konzern, aus dessen Haus unter anderem so bekannte Marken wie Penaten-Creme oder Bebe-Hautpflegeprodukte kommen, war vor einem Jahr mit rund 18 Prozent bei dem Impfstoffspezialisten eingestiegen. Johnson & Johnson erhofft sich durch die Übernahme einer weitere Stärkung des Impfstoffgeschäfts. 2009 hat Crucell nach eigenen Angaben mehr als 115 Millionen Impfstoffdosen in mehr als 100 Länder geliefert - die Mehrheit davon in Entwicklungsländer, in denen viele Pharmakonzerne ihr Geschäft ausbauen möchten, um von den höheren Wachstumsraten zu profitieren.
Der bisherige Firmensitz von Crucell im niederländischen Leiden soll erhalten bleiben. Auch sei derzeit kein Stellenabbau geplant, hiess es in der Mitteilung weiter. Der Verwaltungsrat von Johnson & Johnson sowie der Aufsichtsrat von Crucell haben bereits ihr Einverständnis für weitere Verhandlungen gegeben. Die Transaktion könne jedoch immer noch scheitern./ep/wiz

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???