Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Interlaken (awp) - Die Jungfraubahn Holding AG hat im abgelaufenen Jahr 2010 mehr Gäste auf das Jungfraujoch gebracht als im Vorjahr. Die höchste Bahnstation Europas wurde von 672'000 Personen besucht, ein Plus von 3,2%, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Auch die anderen Ausflugsziele seien gut besucht gewesen.
So verzeichnete die Wengernalpbahn ein Passagierplus von 1,8% auf 2,488 Mio Personen, die Mürrenbahn beförderte 0,9% mehr Gäste, das waren 546'000 Personen. Die Harderbahn verzeichnete ein Plus von 1,9% auf 148'700 Passagiere. Einen Rückgang gab es hingegen beim Grindelwald-First mit minus 3,5% auf 467'000 Gäste.
Intensivere Marketingaktivitäten in Asien hätten Wirkung gezeigt und besonders für Nachfrage im Gruppenreisegeschäft gesorgt, heisst es weiter. Hätten die Auswirkungen des Vulkanausbruchs in Island nicht den Flugverkehr in Europa lahmgelegt, wären die Zahlen nochmals besser ausgefallen.
Die am 27. November in der Jungfrau Ski Region eröffnete Wintersaison sei hingegen bis zum 25. Dezember eher mässig verlaufen. Durch das schöne Wetter und die guten Skiverhältnisse in der Altjahreswoche sei allerdings der Rückstand zum Vorjahr mehr als aufgeholt worden. Bis am 2. Januar erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 13,9 Mio CHF, 0,9% mehr als im Vorjahreszeitraum. Über die Feiertage vom 23. Dezember bis zum 2. Januar sei sogar eine Umsatzsteigerung gegenüber dem Vorjahr um 17,5% verbucht worden.
dm/cf/ra

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???