Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Das Lagerlogistik-Unternehmen Kardex hat im Geschäftsjahr 2010 einen Verlust beim EBIT von 6,4 Mrd EUR hinnehmen müssen, nach einem Gewinn von 6,3 Mio CHF im Vorjahreszeitraum. Der Reinverlust belief sich auf 9,8 Mio EUR, nach einem kleinen Gewinn von 0,8 Mio EUR im Vorjahr, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Wie bereits im Vorjahr, müssen die Aktionäre auf eine Dividende verzichten.
Mit den ausgewiesenen Zahlen wurden die Erwartungen nicht ganz erfüllt. Analysten der Bank Vontobel und der ZKB hatten einen Betriebsverlust (EBIT) von 4,5 Mio bzw. 5,1 Mio EUR und einen Reinverlust von 8,5 bzw. 9,4 Mio EUR prognostiziert.
Bereits im Februar hatte Kardex die Umsatzzahlen 2010 bekanntgegeben. Der Gruppenumsatz stieg um knapp 4% auf 356 Mio EUR. Ohne eine Akquisition wären die Verkaufszahlen jedoch ins Minus gerutscht. Der Auftragseingang zum Jahresende wurde mit einem Plus von 21% auf 391 Mio EUR ausgewiesen.
In das Jahr 2011 sei Kardex mit einem "deutlich höheren Auftragsbestand als im Vorjahr" gestartet, schreibt das Unternehmen. Weiterhin sei der Logistikmarkt aber preislich hart umkämpft. Für das Gesamtjahr erwartet das Management eine Umsatzsteigerung im Rahmen des Marktwachstums sowie eine Verbesserung der Profitabilität.
ps/tp

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???