Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

BATTLE CREEK (awp international) - Der US-Lebensmittelkonzern Kellogg stagniert. Im Schlussquartal erreichten Gewinn und Umsatz fast punktgenau die Werte des Vorjahreszeitraums. Kellogg habe sich erfolgreich gegen die Wirtschaftskrise gestemmt, kommentierte Konzernchef David Mackay am Donnerstag in Battle Creek (US-Bundesstaat Michigan).
Der grösste US-Anbieter für Müsli und Frühstücksflocken verdiente unterm Strich 176 Millionen Dollar bei einem Umsatz von 2,9 Milliarden Dollar. Niedrigere Herstellungskosten wurden durch höhere Verwaltungs- und Marketingausgaben aufgefressen. Kellogg hatte für seine Produkte kräftig die Werbetrommel gerührt.
Im Gesamtjahr konnte Kellogg den Gewinn leicht auf 1,2 Milliarden Dollar steigern, der Umsatz fiel dagegen wegen der Dollar-Turbulenzen um 2 Prozent auf 12,6 Milliarden Dollar. Die Währungseffekte ausgeklammert, stiegen die Erlöse um 3 Prozent.
Im laufenden Jahr soll der Umsatz um 2 bis 3 Prozent zulegen, der Gewinn je Aktie sogar um 11 bis 13 Prozent. Der Sprung soll nicht zuletzt durch weitere Einsparungen gelingen, wie Konzernchef Mackay ankündigte. Bei seiner Prognose klammert das Unternehmen Währungseffekte aus. "Wir gehen in das Jahr 2010 hinein mit der Zuversicht, unsere Wachstumsziele zu treffen."
das/DP/stb

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???