Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Mit einer Rekordsumme an Fördergeldern hat die staatliche KfW-Bankengruppe 2010 den Aufschwung in Deutschland mitfinanziert. Das bescherte dem Institut, das dem Bund (80 Prozent) und den Ländern (20 Prozent) gehört, selbst einen Rekordgewinn, wie die KfW am Mittwoch in Frankfurt mitteilte. Für das laufende Jahr erwartet die Förderbank sowohl eine verringerte Nachfrage nach ihren zinsvergünstigten Angeboten als auch einen deutlich niedrigeren Überschuss.
66,6 Milliarden Euro stellte die Förderbank Unternehmen und Privatleuten im vergangenen Jahr zur Verfügung. Das war nach KfW- Angaben fast ein Drittel mehr als im Vorjahr (50,9 Mrd Euro). Das gesamte Neugeschäftsvolumen der Bankengruppe, die sich auch im Ausland engagiert, lag mit 81,4 Milliarden Euro ebenfalls weit über dem Vorjahreswert (63,9 Mrd Euro).
"Dieses hohe Fördervolumen ist eine Sondersituation, die der besonderen konjunkturellen Lage des vergangenen Jahres geschuldet ist", sagte KfW-Chef Ulrich Schröder in Frankfurt. "Wir werden uns, wenn die konjunkturelle Lage wieder besser ist, auch wieder zurückziehen."
Das staatliche Konjunkturprogramm (KfW-Sonderprogramm) beispielsweise war Ende 2010 ausgelaufen. Bis zum Jahresende wurden aus diesem Topf Kredite in einem Gesamtvolumen von 13,5 Milliarden Euro zugesagt. Schröder rechnet damit, dass sich die Summe noch um 1,0 bis 1,5 Milliarden Euro erhöhen wird, da noch 200 bis 300 Anträge geprüft würden. Der KfW-Chef wertete das Konjunkturprogramm als eindeutigen Erfolg: "Das Thema Kreditklemme hat sich nie nachhaltig gestellt."
Das Aufschwungjahr 2010 trieb auch den Gewinn der KfW mit ihren inzwischen 4600 Mitarbeitern (plus 200 zum Vorjahr) in nie dagewesene Höhen. "Das vierte Quartal hat sich entgegen unseren Erwartungen besser entwickelt als der Durchschnitt der Vorquartale", sagte Schröder. Schon nach neun Monaten war das Institut auf Rekordkurs: Der Konzerngewinn verdoppelte sich bis Ende September von 781 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum auf 1,48 Milliarden Euro. Ihre Jahresbilanz will die KfW im April veröffentlichen.
Das Jahresergebnis profitiere auch von starken Bewertungseffekten, etwa einer verbesserten Risikovorsorge, erklärte Schröder. Daher könne man den Rekord des Jahres 2010 nicht einfach in die Zukunft fortschreiben. Das Ergebnis 2011 werde deutlich niedriger ausfallen und voraussichtlich eher wieder auf dem Niveau des Jahres 2009 landen. Damals standen am Endes des Jahres 1,1 Milliarden Euro Überschuss in den Büchern der KfW Bankengruppe./ben/DP/ksb

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???