Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

LONDON (awp international) - Die Hochzeit des Jahres soll der britischen Baumarkkette Kingfisher aus der Bredouille helfen. Gingen die Umsätzen im abgelaufenen Geschäftsjahr 2010/11 (Ende Januar) auf dem britischen Heimatmarkt noch zurück, erhofft sich Kingfisher-Chef Ian Cheshire nun einen kleinen Schub von der Vermählung von Prince William und seiner Kate. Der Hochzeitstermin, an dem die Briten frei bekommen, liegt mit dem 29. April strategisch günstig nur knapp nach Ostern. Dass die Verbraucher ihre freie Zeit für Heim und Garten nutzen, hofft nun Konzernchef Cheshire. Kingfisher werde auf jeden Fall deutlich aufrüsten bei Garten- und Freizeitartikeln, kündigte der Manager am Donnerstag in London an. Sogar Gartenzwerge mit dem Konterfei des royalen Paars habe sein Unternehmen im Programm.
Im Ende Januar abgelaufenen Geschäftsjahr lief es für den Konzern auf dem Heimatmarkt hingegen weniger gut. Der Umsatz sank dort um 2,4 Prozent auf 4,3 Milliarden britische Pfund. Besser entwickelten sich die Geschäfte im Ausland, vor allem in Osteuropa und Russland, wodurch die Rückgänge etwas aufgefangen werden konnten. Konzernweit setzte Kingfisher 10,5 Milliarden Pfund (12,5 Mrd Euro) um und damit 0,5 Prozent weniger als im Vorjahr. Die Aktie notierte an der Londoner Börse gegen Mittag kaum verändert bei 257,10 Pence.
Seine vollständige Bilanz und damit auch den Gewinn will Kingfisher erst am 24. März vorlegen. Cheshire zufolge wird der um Sondereffekte bereinigte Gewinn vor Steuern aber um 20 Prozent über dem des Vorjahres ausfallen und damit das obere Ende der Analystenerwartungen treffen. Die Schätzungen der Experten sehen den Gewinn in einer Bandbreite von 661 bis 672 Millionen Pfund.
Kingfisher betreibt über 840 Märkte in acht Ländern. Um seine Margen zu schonen, hatte der Konzern sein Kostensenkungsprogramm gestartet, den Einkauf gebündelt und begonnen, mehr Produkte bei günstigen Herstellern in Asien einzukaufen./RX/she/enl/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???