Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

(Korrigiert wird im 2. Absatz, 5. Satz, das Vorlagedatum der endgültigen Bilanz. Dies ist der 16. Juni rpt 16. Juni.)
HEIDELBERG (awp international) Heidelberger Druckmaschinen hat sich im vergangenen Geschäftsjahr weiter an die Gewinnschwelle herangearbeitet und zum ersten Mal seit zwei Jahren zumindest operativ wieder schwarze Zahlen geschrieben. Dank Einsparungen und gestiegener Deckungsbeiträge sei das operative Ergebnis vor Sondereinflüssen im Geschäftsjahr 2010/2011 (Ende März) mit vier Millionen Euro wieder positiv, teilte das Unternehmen am Donnerstag auf Basis vorläufiger Zahlen mit. Vor einem Jahr hatte hier noch ein Verlust von 130 Millionen Euro gestanden.
Unter dem Strich waren die Zahlen indes weiter rot. Der Jahresfehlbetrag dürfte bei 130 Millionen Euro liegen, hiess es weiter. Auch das ist eine deutliche Verbesserung, verglichen mit dem Verlust von 228,5 Millionen Euro vor einem Jahr. Der Auftragseingang kletterte im vergangen Jahr um 16 Prozent auf 2,76 Milliarden Euro, der Umsatz legte um 14 Prozent auf 2,63 Milliarden Euro zu. Seine endgültige Bilanz will das Unternehmen am 16. Juni vorlegen.
Heideldruck hatte die weltweite Rezession schwer zu schaffen gemacht, Aufträge und Erlöse waren eingebrochen. Auf dem Höhepunkt der Krise hatten sich die Badener ihre Finanzierung nur noch mit Bankkrediten, einer öffentlichen Bürgschaft und einem strikten Sparkurs samt Entlassungen sichern können. Mit einer Kapitalerhöhung von 420 Millionen Euro im vergangenen Sommer konnte das Unternehmen aber Schulden tilgen und sein Eigenkapital stärken. Zuletzt hatte der Konzern eine Anleihe für gut 300 Millionen Euro platziert. Mit dem Geld sollen bestehende Kredite vorzeitig abgelöst werden./stb/he

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???