Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

AMSTERDAM (awp international) - Der niederländische Telekomkonzern KPN hat im zweiten Quartal seinen operativen Gewinn trotz eines Umsatzrückgangs leicht gesteigert. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) legte dank des harten Sparkurses von KPN-Chef Ad Scheepbouwer gegenüber dem Vorjahr um 4,8 Prozent auf 1,39 Milliarden Euro zu. Die Umsätze gingen leicht um 1,7 Prozent auf 3,35 Milliarden Euro zurück, wie das Unternehmen am Dienstag in Amsterdam mitteilte. Die EBITDA-Marge stieg damit auf 41,3 Prozent. Unterm Strich stieg der Gewinn um rund ein Viertel auf 465 Millionen Euro. An den Jahreszielen hielt Scheepbouwer weiter fest.
Das internationale Mobilfunkgeschäft konnte den Umsatzrückgang auf dem Heimatmarkt etwas abfedern und einen Beitrag zum Gewinnanstieg liefern. Die E-Plus-Gruppe in Deutschland, die den Löwenanteil des ausländischen Geschäfts bei KPN ausmacht, hatte ihren operativen Gewinn um 3,6 Prozent auf 345 Millionen Euro gesteigert. Den Serviceumsatz konnte die deutsche KPN-Tochter um zwei Prozent auf 772 Millionen Euro steigern. Insgesamt kam E-Plus in ihrem deutschen Netz auf 19,6 Millionen Kunden.
Auf dem Heimatmarkt litten die Niederländer unter dem Rückgang im klassischen Sprachgeschäft und dem harten Wettbewerb im Geschäftskundensegment. Die Umsätze gingen um 2,3 Prozent auf 2,3 Milliarden Euro zurück, den operativen Gewinn konnte KPN jedoch dank der anhaltenden Einsparungen um 3,5 Prozent auf 970 Millionen Euro steigern.
KPN-Chef Scheepbouwer hatte sein Unternehmen Mitte 2008 auf Sparkurs gebracht. Für 2011 will er seinen Aktionären wieder eine Dividende von mindestens 0,85 Euro je Aktie zahlen, EBITDA und Free Cashflow sollen wachsen. 2010 soll das EBITDA bei mehr als 5,5 Milliarden Euro liegen, die Aktionäre sollen eine Dividende von 0,80 Euro erhalten./ang/stb/wiz

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???