Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Die Ratingagentur Moody's hat ihre Note für die Kreditwürdigkeit Irlands weiter gesenkt. Das Rating für irische Staatsanleihen werde wegen der gesunkenen Finanzkraft des Inselstaates von "Aa1" um eine Stufe auf "Aa2" herabgesetzt, teilte Moody's am Montag in Frankfurt mit. Bereits vor einem Jahr hatte die Ratingagentur ihre Benotung für Irland herabgesetzt.
Die Ratingagentur Fitch bescheinigt dem künftigen Mitgliedsstaat Estland unterdessen eine verbesserte Kreditwürdigkeit. Fitch hob am Montag das Langfrist-Rating um ein bis zwei Stufen auf "A" an. Grund ist die Einführung des Euro Anfang kommenden Jahres.
Das Wirtschaftswachstum Irlands werde in den nächsten drei bis fünf Jahren unter dem historischen Trend liegen, hiess es in der Mitteilung von Moody's. Dies liege vor allem daran, dass die Banken und die Immobilienbranche als die beiden Konjunkturlokomotiven der Vergangenheit nicht mehr gross zum Wachstum beitragen würden. Zudem verzögere der Rückgang der Kredite an den privaten Sektor die wirtschaftliche Erholung. Der Schuldenstand des Landes sei bis Ende 2009 auf 64 Prozent im Verhältnis zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) gestiegen. Vor der Finanzkrise hatte er nur bei 25 Prozent gelegen.
Den Ausblick für Irland setzte Moody's auf "stabil". Das heisst, dass die Agentur eine Änderung des Ratings in naher Zukunft nicht erwartet. Die Herabstufung kann aber trotzdem bedeuten, dass Irland Investoren künftig höhere Zinsen versprechen muss, um noch an frisches Geld zu kommen. Moody's bewertet Irland immer noch deutlich besser als Portugal ("A1") oder gar Griechenland ("Ba1"). Griechische Papiere haben nach der Moody's Bewertungsmethodik einen "Ramschstatus".
Zehnjährige Anleihen Irlands wiesen am Montag an der Börse in Düsseldorf eine Rendite von etwa fünfeinhalb Prozent auf. Zum Vergleich: Zehnjährige Anleihen Griechenlands werfen wegen ihrer massiven Kursrückgänge mehr als zehn Prozent Rendite ab, die als besonders sicher geltenden deutschen Anleihen bei dieser Laufzeit dagegen weniger als drei Prozent.
Zuletzt hatte Moody's die Bonitätsnote Portugals um zwei Stufen von "Aa2" auf "A1" gesenkt. Mitte Juni hatte Moody's die Note für Griechenland gleich um vier Stufen von "A3" auf "Ba1" gesenkt, was zu scharfen Protesten aus der griechischen Regierung führte./rgo/jsl/das/DP/bgf

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???