Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Schindellegi (awp) - Der Logistikdienstleister Kühne + Nagel International AG realisierte im ersten Halbjahr 2010 in allen Geschäftsbereichen eine über dem Markt liegende Volumenentwicklung. Die Wachstumsdynamik konnte im zweiten Quartal deutlich verstärkt werden, die anhaltenden Ratenerhöhungen setzten jedoch die Gewinnmargen weiter unter Druck.
Wie das Unternehmen am Montag mitteilte, stiegen die fakturierten Umatzerlöse um 15,9% auf 9'849 (VJ 8'498) Mio CHF. Im zweiten Quartal nahm der Erlös gar um 24,7% auf 5'245 Mio CHF zu. Dafür lag der Bruttogewinn (Rohertrag), die massgebliche Messgrösse für die Volumen- und Margenentwicklung eines Logistikunternehmens, mit 2'961 Mio CHF im ersten Semester 2010 lediglich um 1,1% über dem Vorjahreswert.
Der operative Gewinn auf Stufe EBITDA stieg um 1,9% auf 475 Mio und der EBIT um 9,2% auf 357 Mio CHF. Der den Aktionären anrechenbare Reingewinn legte um 8,9% auf 281 Mio CHF zu (vor Minderheiten 283 Mio CHF).
Damit hat Kühne + Nagel die Analystenerwartungen beim Umsatz deutlich übertroffen und beim Gewinn in etwa erfüllt. Der Durchschnitt der Schätzungen (AWP-Konsens) für den Umsatz lag bei 9'524 Mio, den Bruttogewinn bei 2'970 Mio, den EBITDA bei 484 Mio, den EBIT bei 353 Mio und für den Reingewinn bei 280 Mio CHF.
Im ersten Semester habe das Unternehmen sein Ziel erreicht, in allen Geschäftsbereichen Marktanteile zu gewinnen, resümiert Kühne + Nagel. Infolge der im Vorjahr getätigten Investitionen in den Vertrieb und die Produktentwicklung habe das Unternehmen überproportional vom raschen Aufschwung des Welthandels profitiert und sei hinsichtlich der weiteren Geschäftsentwicklung optimistisch. Die anhaltenden Bonitätsrisiken in einigen Ländern Südeuropas und die Lage an den Finanzmärkten erforderten jedoch nach wie vor grosse Wachsamkeit, heisst es.
ra/uh

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???