Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NÜRNBERG (awp international) - Dank eines Rekordumsatzes schreibt der Autozulieferer Leoni wieder schwarze Zahlen und blickt optimistisch in die Zukunft. Das MDax-Unternehmen verdiente 2010 unter dem Strich 67,2 Millionen Euro, nach einem krisenbedingten Minus von 138,1 Millionen Euro im Vorjahr. Die Erlöse stiegen um knapp 37 Prozent auf 2,96 Milliarden Euro, wie der Kabel- und Bordnetzspezialist am Mittwoch in Nürnberg mitteilte. Die Aktionäre profitieren von diesen Ergebnissen: Nach einer Nullrunde im Vorjahr sollen nun 70 Cent je Aktie ausgeschüttet werden. Die Aktie reagierte mit Kursgewinnen auf die Nachrichten.
Vorstandschef Klaus Probst zeigte sich auch für dieses und nächstes Jahr optimistisch: "Wir werden den Umsatz 2011 auf mindestens 3,1 Milliarden Euro ausweiten." Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) werde rund 170 Millionen Euro betragen, nach 130,7 Millionen Euro im vergangenen Jahr. Im Krisenjahr 2009 hatten die Franken im operativen Geschäft noch ein Minus von 116,3 Millionen Euro verzeichnet.
Um der steigenden Nachfrage gerecht zu werden, will Leoni in diesem Jahr 140 bis 145 Millionen Euro investieren. Dies werde sich auch positiv auf das künftige Geschäft auswirken, sagte Probst: "Für das Jahr 2012 erwarten wir Erlöse von 3,4 Milliarden Euro sowie eine nochmals verbesserte Rentabilität."
eri/DP/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???