Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Vaduz FL (awp/sda) - Im Fürstentum Liechtenstein ist die Zahl der Verdachtsmeldungen wegen Geldwäscherei 2009 gegenüber dem Vorjahr um 24% auf 235 gestiegen. 174 Meldungen oder 74% wurden der Staatsanwaltschaft zur weiteren Bearbeitung übergeben.
Zuständig für die Entgegennahme der Verdachtsmeldungen ist in Liechtenstein die so genannte Financial Intelligence Unit (FIU). Knapp 63% aller Verdachtsmeldungen wurden aufgrund von internen Erhebungen der Finanzintermediäre erstattet.
Die anderen Meldegründe waren in 46 Fällen Rechtshilfeersuchen und in 41 Fällen Verfahren wegen vermuteter Verstösse gegen das Sorfaltspflichtgesetz im Fürstentum selbst, wie die FIU am Mittwoch mitteilte.
12 der 15 in Liechtenstein tätigen Banken meldeten einen oder mehrere Verdachtsfälle. Weitere Meldungen erstatteten 44 der 395 zugelassenen Treuhänder.
Die markante Zunahme der Verdachtsmitteilungen sei auf eine konsequente Gesetzgebung, die Sensibilisierung des Finanzplatzes durch eine "Zero-Tolerance"-Politik und nicht zuletzt auf ein sehr effizientes Meldesystem zurückzuführen, sagte der Liechtensteiner Regierungschef Klaus Tschütscher am Mittwoch in Vaduz.
Das Meldesystem wurde letztes Jahr durch die Umsetzung der dritten EU-Geldwäscherei-Richtlinie ausgedehnt. Zudem wurde der Vortatenkatalog zur Geldwäscherei und zur Terrorismusfinanzierung erweitert.
FIU-Leiter René Brülhardt sagte, die Missbrauchsbekämpfung auf dem Finanzplatz Liechtenstein sei grundsätzlich gut verankert. Es sei jedoch zwingend, die laufende Anpassung an internationale Standards weiterzuführen.
mk

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???