Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Vaduz (awp/sda) - Im Fürstentum Liechtenstein ist das bewilligte Bauvolumen letztes Jahr gesunken. Die Kosten dagegen stiegen im Vergleich zum Vorjahr. Alle Bauprojekte zusammen beanspruchten eine Fläche von rund neun Fussballfeldern, wie das Amt für Statistik am Montag mitteilte.
Insgesamt wurden 921 Objekte mit einem Volumen von 740'831 Kubikmetern bewilligt bei projektierten Kosten von 467,4 Mio CHF. Das Volumen reduzierte sich um fünf %, die Baukosten stiegen im Vorjahresvergleich um 11,3%, wie aus der Statistik hervorgeht.
Nur 16 % der Baukosten betrafen Vorhaben der öffentlichen Hand, 84% der Kosten private Bauten. Die genehmigten Neu- und Veränderungsbauten beanspruchten rund 190'000 Quadratmeter Überbauungsfläche und 36'000 Quadratmeter Verkehrsfläche, was laut Amtsangaben in etwa neun Fussballfeldern entspricht.
Weiterhin beliebt im Fürstentum sind Solaranlagen, deren Einbau mit dem Energieeffizienzgesetz gefördert wird. 515 Bewilligungen wurden ausgestellt, vergangenes Jahr waren es 245.
uh

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???