Navigation

Lonza und Micromet schliessen Abkommen zur Produktion von Blinatumomab

Dieser Inhalt wurde am 25. November 2009 - 08:00 publiziert

Basel (awp) - Die Lonza Group AG hat mit der Micromet Inc ein Abkommen zur Prozessentwicklung und Herstellung des Antikörpers Blinatumomab abgeschlossen. Lonza werde im Rahmen dieses Abkommens Blinatumomab für klinische Versuche herstellen, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Zusätzlich werde Lonza den Prozess für die kommerzielle Produktion entwickeln.
Micromet ist ein biopharmazeutisches Unternehmen, welches Antikörper zur Behandlung von Krebs sowie Entzündungs- und Autoimmunkrankheiten herstellt.
Blinatumomab (MT103) ist ein BiTE Antikörper zur Behandlung von verschiedenartigen hämatologischen Krebserkrankungen. Blinatumomab hat den ersten Meilenstein eines Phase 2 klinischen Versuchs zur Behandlung von Patienten mit akuter lymphoplastischer Leukämie (ALL) erreicht. Ausserdem hätten klinisch signifikante Aktivitäten in einem laufenden klinischen Versuch der Phase 1 für die Behandlung von Patienten mit Non-Hodgkin-Lymphomen (NHL) aufgezeigt werden können, heisst es in der Medienmitteilung.
ps/ch

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?