Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Das Luftfrachtunternehmen Lufthansa Cargo will in diesem Jahr 450 Arbeitsplätze streichen. Das entspricht rund 10 Prozent der Stellen, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Hintergrund sind die massiven Umsatzverluste und Preisrückgänge bei der Luftfracht, die auch nach dem Ende der Rezession noch nicht wieder auf die alten Niveaus zurückgekehrt sind.
"Auch wenn die Leistungsdaten im vierten Quartal vergangenen
Jahres die Erwartungen übertroffen haben und es Erholungstendenzen gibt: Diese Krise ist noch nicht vorbei", sagte Personalvorstand Peter Gerber in der Mitarbeiterzeitung "Lufthanseat". Allerdings hoffe er, dass das Schlimmste vorüber sei.
Lufthansa Cargo setzt für den Stellenabbau auf Freiwilligkeit. So werden Altersteilzeit, Abfindungen oder auch Sonderurlaube angeboten. Rund 250 bis 300 der Arbeitsplatzstreichungen dürften auf Deutschland entfallen, die meisten davon auf Frankfurt.
Lufthansa Cargo hat zurzeit hochgerechnet rund 19 eigene Maschinen im Dienst und nutzt auch die Frachtkapazität von Lufthansa- Passagiermaschinen. Vier Frachtflugzeuge stehen derzeit in Kalifornien in der Wüste und sind vorübergehend stillgelegt.
Lufthansa ist einschliesslich ihrer Töchter das weltweit zweitgrösste Luftfrachtunternehmen. Bereits 2004/2005 hatte Lufthansa Cargo rund 10 Prozent der damals etwa 4800 Stellen gestrichen./rg/DP/fn

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???