Während des Wintersturmes "Burglind" ist in Chur die Krone eines Mammutbaumes auf ein Marronihäuschen in einer belebten Einkaufsstrasse gestürzt. Der Verkäufer und die Passanten hatten grosses Glück, verletzt wurde niemand.

Abgebrochen sind die obersten fünf Meter des knapp 30 Meter hohen Nadelbaumes. Sie krachten auf die Bahnhofstrasse im Zentrum von Chur. Der 140 Jahre alte Mammutbaum wird von den Behörden regelmässig geprüft und galt als gesund.

Man habe nicht damit gerechnet, dass ein Teil des Baumes abbrechen könne, sagte Markus Dünner, Chef des Bündner Hochbauamtes, gegenüber dem Regionaljournal Graubünden von Radio SRF. Deshalb sei die Bahnhofstrasse nicht vorsorglich abgesperrt worden. "Wir hatten riesiges Glück", sagte Dünner.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.