Navigation

MAN weist Gerüchte über VW-Vereinnahmung zurück

Dieser Inhalt wurde am 27. Mai 2010 - 16:24 publiziert

MÜNCHEN (awp international) - Der Chef des Nutzfahrzeug- und Motorenherstellers MAN hat erneut Gerüchte über eine Übernahme seines Konzerns durch den Grossaktionär Volkswagen (VW) zurückgewiesen. MAN werde nicht mit Scania unter dem VW-Dach verschwinden, sagte Vorstandschef Georg Pachta-Reyhofen im Gespräch mit dem "Münchner Merkur" (Freitagausgabe). Bei einer möglichen künftigen Zusammenarbeit mit Scania würden zudem markenrelevante Teile der Lastwagen, wie Motoren und die Kabine, weiterhin in eigener Regie hergestellt. Der schwedische Nutzfahrzeugbauer Scania gehört bereits als eigenständige Marke zum VW-Konzern.
Es gebe auch keine Anzeichen für eine Zerschlagung des Konzerns, sagte Pachta-Reyhofen. Neben Lastwagen und Bussen stellt MAN auch Dieselmotoren und Turbomaschinen her, die seit diesem Jahr in der Sparte Power Engineering zusammengefasst werden. Den Tiefpunkt der Branchenkrise sieht Pachta-Reyhofen als überwunden. Deshalb könne auch das derzeitige Beschäftigungsniveau mit rund 47.700 Mitarbeitern gehalten werden./dct/wiz

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?