Navigation

Marks & Spencer verdient 2009/10 mehr

Dieser Inhalt wurde am 25. Mai 2010 - 11:19 publiziert

LONDON (awp international) - Der britische Einzelhändler Marks & Spencer hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2009/10 Gewinn und Umsatz gesteigert. Der Vorsteuergewinn sei auf vergleichbarer Basis um 4,6 Prozent auf 632,5 Millionen britische Pfund (739 Mio Euro) gestiegen, teilte der Konzern am Dienstag in London mit. Damit übertraf das Unternehmen seine eigene Prognose leicht. Der Umsatz erhöhte sich konzernweit um 3,2 Prozent auf 9,3 Milliarden Pfund. Noch stärker als in Grossbritannien konnte Marks & Spencer im Ausland wachsen. Da das Geschäftsjahr 2009/10 (3. April) mehr Verkaufstage hatte als das Vorjahr, hat der Konzern seine Ergebnisse der Vergleichbarkeit halber angepasst.
Marks & Spencer habe ein gutes Jahr gehabt und sich in allen Segmenten gesteigert, sagte Chairman Stuart Rose. Marks & Spencer ist Grossbritanniens grösster Textilhändler und konnte eigenen Angaben zufolge seinen Marktanteil im vergangenen Jahr weiter steigern. Die Kette bietet aber auch Lebensmittel an. Diese Sparte konnte erstmals seit zwei Jahren beim Umsatz auch auf vergleichbarer Fläche wieder wachsen. Auf der anderen Seite musste Marks & Spencer hier Marktanteile abgeben. Anders als die Konkurrenz hatte der Konzern seine Preise nicht angehoben.
Das Schlimmste der Rezession sieht Marks & Spencer hinter sich. Auch der Start in das erste Quartal sei zufriedenstellend verlaufen, sagte Rose. Mit einem Ausblick hielt sich der Konzern aber weiterhin zurück. Angesichts drohender Steuererhöhungen seien die Verbraucher sehr verunsichert. Der britische Staat ist hoch verschuldet. Am 22. Juni soll ein Nothaushalt verabschiedet werden.
she/nmu/wiz

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?