Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

(ergänzt um Kommentar und Aktienkurs in den letzten beiden Abschnitten)
Zürich (awp) - Der Haushaltsapparatehersteller V-Zug AG, ein Tochterunternehmen der Holdinggesellschaft Metall Zug AG, hat den Umsatz im vergangenen Jahr um 8,9% auf einen neuen Rekordwert von 480,9 Mio CHF gesteigert. Damit habe V-Zug weiterhin Marktanteile gewinnen und die führende Position auf dem Schweizer Markt ausbauen können, teilte V-Zug am Dienstag mit.
Nicht in den Zahlen enthalten sind die Verkäufe der beiden V-Zug Tochtergesellschaften GehrigGroup AG und SibirGroup. Diese erhöhten ihren Umsatz 2010 um 1,4% auf 95,6 Mio CHF.
Treiber des Umsatzwachstums bei V-ZUG seien die Innovationen gewesen, heisst es weiter. Die Expansion des Unternehmens in internationale Märkte sei durch die insgesamt zögerliche Entwicklung der Weltwirtschaft gebremst worden. Erste Erfolge seien auszumachen, allerdings erfordere der Aufbau einer im Ausland noch wenig bekannten Marke im Premium-Segment viel Ausdauer und intensive Basisarbeit. V-Zug ist seit Mitte 2009 in ausgewählten, internationalen Märkten präsent.
Für 2011 erwartet V-Zug aufgrund eines rückläufigen Neuwohnungsbaus, dass die Gesamtnachfrage für Haushaltapparate kaum zunehmen wird. Auch für die internationalen Märkte erwartet das Unternehmen kaum eine spürbare Verbesserung, allerdings werde sich der sehr harte Konkurrenzkampf in diesen Märkten weiter verstärken. Dennoch gibt sich die V-Zug zuversichtlich und will ihre Marktführerschaft dank Innovationen und einer hohen Investitionstätigkeit im In- und Ausland weiter ausbauen.
Das Ergebnis wird vom zuständigen Analysten der Vontobel, Christian Arnold, als positiv gewertet. Das Unternehmen habe seine Erwartungen bei den Haushaltsgeräten übertroffen und er werde seine Prognosen überarbeiten, heisst es in einem Kommentar. Vor allem sei V-Zug in der Lage gewesen, die hohe Wachstumsdynamik des ersten Halbjahres im zweiten Halbjahr aufrecht zu erhalten, ausserdem habe er den Eindruck, dass Sibir und Gehrig ihre konsolidierte Wachstumsrate im zweiten Halbjahr verbessert hätten. Er werde seine Einstufung "Buy" vorerst beibehalten, obwohl das Aufwärtspotential langsam abnehme, so Arnold weiter. Das Kursziel belässt der Experte auf 3'900 CHF.
Die Papiere der Metall Zug gewinnen bis gegen 09.50 Uhr 0,2% auf 3'608 CHF, gehandelt wurden 107 Titel bei einem durchschnittlichen Tagesvolumen von 124 Transaktionen. Der Gesamtmarkt gemessen am SPI gewinnt derweil 0,06%.
tp/dl/ps

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???