Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

DÜSSELDORF (awp international) ? Deutschlands führender Handelskonzern Metro hat wegen des fehlenden Ostergeschäfts im ersten Quartal seinen Umsatz nur stabil halten können. In den ersten drei Monaten wurden 15,52 Milliarden Euro erwirtschaftet und damit soviel wie im Vorjahr, wie der Konzern am Dienstag in Düsseldorf mitteilte. Betrachtet man die ersten vier Monate, dann stieg der Umsatz um ein Prozent. Zulegen konnte Metro hingegen beim Ergebnis dank des Konzernumbaus. Durch Einsparungen und Verbesserungen der Produktivität stieg das um Sondereffekte bereinigte operative Ergebnis (EBIT) um 6,6 Prozent auf 145 Millionen Euro. Unter dem Strich verringerte sich der Nettoverlust nach Minderheiten von 16 auf 3 Millionen Euro. Metro konnte die Erwartungen der Analysten in etwa treffen. Beim Nettoergebnis schnitt der Konzern etwas besser ab als erwartet.
Durch den späten Ostertermin in diesem Jahr wird Metro erst im zweiten Quartal vom Ostergeschäft profitieren können. Am stärksten betroffen vom fehlenden Ostereffekt war die Warenhaustochter Kaufhof, deren Umsatz im ersten Quartal um fast 5 Prozent zurückging. Der Konzern zeigte sich zuversichtlich, seine Gesamtjahresziele erreichen zu können./she/wiz

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

???source_awp???