Navigation

Michelin baut Werke in Brasilien, China und Indien

Dieser Inhalt wurde am 23. November 2009 - 06:50 publiziert

PARIS (awp international) - Der weltgrösste Reifenhersteller Michelin baut die Reifenproduktionen in Brasilien, China, Indien und Russland aus. In Resende in Brasilien solle 2013 ein neues Werk anlaufen, sagte Konzernchef Michel Rollier der Pariser Finanzzeitung "La Tribune" (Samstag). "Die Investition beläuft sich auf mehrere hundert Millionen Dollar."
"In China sind unsere beiden Werke nahe der Kapazitätsgrenze. Wir haben ein Investitionsprojekt über 800 Millionen Dollar in Shenyang", sagte Rollier. Der Bau solle 2010 beginnen, die Reifenfertigung 2012. In Indien investiert Michelin in ähnlicher Grössenordnung in die Fertigung von Lastwagenreifen. Auch in Russland will der französische Konzern die Kapazitäten ausbauen.
Michelin hat mehr als 117.000 Mitarbeiter und ist mit gut 17 Prozent Marktanteil Weltmarktführer. Der deutsche Wettbewerber Continental liegt mit knapp sechs Prozent Marktanteil auf Platz vier. In Europa und Nordamerika wird Michelin von der Konkurrenz aus Südkorea und China bedrängt. Das Familienunternehmen treibt dagegen die Expansion in den Schwellenländern voran.
hn/DP/nl

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?