Navigation

Michelin bremst seinen Umsatzrückgang im dritten Quartal etwas ab

Dieser Inhalt wurde am 26. Oktober 2009 - 18:30 publiziert

PARIS (awp international) - Der französische Reifenhersteller Michelin hat im dritten Quartal seinen Umsatzrückgang etwas gebremst. Die Erlöse gingen von Juli bis September um 10,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf 3,8 Milliarden Euro zurück, wie die Gesellschaft am Montag nach Börsenschluss in Paris mitteilte. In den ersten neun Monaten zusammen sank der Umsatz um 12,5 Prozent auf 10,9 Milliarden Euro.
Die zuletzt bessere Entwicklung führte der Continental-Konkurrent. auf die positiven Auswirkungen durch die staatlichen Absatzhilfen für die Autoindustrie wie die Abwrackprämien zurück. Zudem hätten viele Händler ihre leeren Lager wieder aufgefüllt und der Markt für Lastwagen-Reifen sich inzwischen auf niedrigem Niveau stabilisiert.
Das Unternehmen bekräftigte sein Ziel, in der zweiten Jahreshälfte einen positiven Cashflow (Mittelzufluss) zu erzielen. In den ersten sechs Monaten hatte Michelin einen Verlust von 122 Millionen Euro hinnehmen müssen. Das Unternehmen war bereits Ende 2008 in die roten Zahlen gerutscht./nl/he

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?