Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

PARIS (awp international) - Der französische Reifenhersteller Michelin will durch die Ausgabe neuer Aktien rund 1,2 Milliarden Euro einnehmen. Damit sollen in erster Linie Investitionen finanziert werden, kündigte das französische Unternehmen am Dienstag in Clermont-Ferrand an. Die Aktionäre sollen für jeweils elf gehaltene Anteile zwei neue Aktien bekommen. Der Preis liege bei 45 Euro pro Aktie. Die Zeichnungsfrist laufe vom 30. September bis 13. Oktober. Michelin plant in Zukunft nach eigenen Angaben Investitionen in Höhe von jährlich 1,6 Milliarden Euro.
An der Pariser Börse brach der Michelin-Kurs am Mittag um rund acht Prozent ein. Cheuvreux-Analyst Bruno Lapierre erwartet, dass die Kapitalerhöhung die Gewinnschätzungen für 2011 um zwölf Prozent verwässern wird.
Das Unternehmen hatte im ersten Halbjahr 2010 einen Überschuss von 504 Millionen Euro nach einem Verlust von 122 Millionen Euro vor einem Jahr erzielt. Der Umsatz war um 17 Prozent auf 8,349 Milliarden Euro gestiegen. Im laufenden Jahr peilt der Konzern ein mindestens zweistelliges Umsatzwachstum an./kol/DP/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???