Navigation

Microsoft trotz Gewinnrückgang über Erwartungen - Aktie vorbörslich gefragt

Dieser Inhalt wurde am 23. Oktober 2009 - 14:50 publiziert

REDMOND (awp international) - Der weltgrösste Softwarekonzern Microsoft setzt nach einem heftigen Umsatz- und Gewinneinbruch alle Hoffnung auf sein neuen Betriebssystems Windows 7. Im letzten Geschäftsquartal vor dem gerade gestarteten Windows Vista-Nachfolger fiel der Überschuss um 18 Prozent auf knapp 3,6 Milliarden Dollar (2,4 Mrd Euro), wie der US-Konzern am Freitag am Sitz in Redmond (US-Bundesstaat Washington) mitteilte. Der Umsatz gab um 14 Prozent auf 12,9 Milliarden Dollar nach. Die Zahlen für das Ende September abgeschlossene erste Geschäftsquartal 2009/2010 fielen allerdings deutlich besser aus, als Analysten zuvor im Schnitt geschätzt hatten. Die Aktie reagierte im vorbörslichen US-Handel mit einem Plus von rund acht Prozent./fd/DP/tw

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?