Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

GÜTERSLOH (awp international) - Von Krise keine Spur: Der Hausgerätehersteller Miele hat den höchsten Umsatz in 111 Jahren Firmengeschichte verbucht. Das Unternehmen erzielte im Geschäftsjahr 2009/10 (30. Juni) Erlöse in Höhe von 2,83 Milliarden Euro. Das entspreche einem Zuwachs von 2,2 Prozent, teilte die Miele & Cie. KG am Donnerstag in Gütersloh mit. Das Familienunternehmen macht zum Gewinn traditionell keine Angaben. Miele habe aber "wie immer ertragsauskömmlich gearbeitet", sagte ein Sprecher. Wie im Jahr zuvor trieb vor allem der Heimatmarkt das Geschäft mit Haushaltsgeräten voran. Deutschland machte ein Drittel des Gesamtumsatzes aus.
Gleichzeitig erzielte Miele mit 1,97 Milliarden Euro den zweithöchsten Auslandsumsatz seiner Geschichte. Dieser legte immerhin um 1,1 Prozent zu. Das laufende Geschäftsjahr betrachten die Gütersloher "mit vorsichtigem Optimismus", heisst es in der Mitteilung. "Sofern sich die insgesamt positiven Konjunkturprognosen bestätigen, wird sich auch unser Wachstum verfestigen und weiter an Dynamik gewinnen", sagte der Geschäftsführende Gesellschafter Markus Miele. Mit besonders energiesparenden Haushaltsgeräten will sich das Unternehmen künftig von der Konkurrenz abheben.
Die Zahl der weltweit Beschäftigten blieb mit rund 16 600 konstant. In Deutschland hat Miele mehr als 10 000 Mitarbeiter. Ausserhalb der Bundesrepublik vertreibt das Unternehmen seine Produkte in 45 Ländern./lan hz/DP/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???