Navigation

Mikron rechnet mit hohem Verlust

Blick in die Produktion desTechnologiekonzerns Mikron. Keystone

Das Technologie-Unternehmen Mikron in Biel, rechnet für das laufende Jahr mit einem Gesamtverlust von rund 50 bis 55 Mio. Franken. Die Gruppe erwartet für 2002 wieder ein Wachstum von Umsatz und Gewinn.

Dieser Inhalt wurde am 15. Mai 2001 - 08:23 publiziert

Die Entwicklung im ersten Quartal wird in einer Mitteilung der Mikron vom Dienstag (15.01.) als "vermischt" bezeichnet. Die Auslieferungen hätten das Vorjahres-Niveau zwar erreicht, die Bestellungen dagegen seien um einen Fünftel zurückgegangen.

Gesamtverlust

Wegen der Restrukturierung des Bereichs "Infocom Technology" rechnet Mikron für das laufende Jahr mit einem ertragsschwachen Zwischenjahr. Der Gewinn vor Goodwill-Abschreibungen soll 12 bis 17 Mio. Franken betragen, inklusive der Sonder-Abschreibung wird jedoch ein voraussichtlicher Gesamtverlust von 50 bis 55 Mio. Franken entstehen.

Mikron erzielte im vergangenen Jahr einen Umsatz von gut 665 Mio. Franken und einen Gewinn von 34 Mio. Franken.

swissinfo und Agenturen

Artikel in dieser Story

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.