Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Granges-Marnand (awp) - Die Groupes Minoteries hat im vergangenen Geschäftsjahr einen um 5,7% tieferen Umsatz von 125,4 Mio CHF erwirtschaftet. Der EBIT erhöhte sich dagegen um 8,1% auf 9,5 Mio. Unter dem Strich resultierte ein Gewinn von 7,4 Mio CHF nach 7,0 Mio im Vorjahr, wie das Unternehmen am Dienstag nachbörslich mitteilte.
Der Verwaltungsrat schlägt der Generalversammlung die Ausschüttung einer auf 5,00 (VJ 4,50) CHF erhöhten Dividende vor.
Als Grund für den Umsatzrückgang führt die Gesellschaft die erheblichen Preisschwankungen bei den Rohstoffen in den Getreidejahren 2009/10 und 2010/11 an. Dank eines strikten Sparprogrammes sei trotz der volatilen Preisentwicklung auf den Rohstoffmärkten ein höheres Ergebnis erwirtschaftet worden, so die Gruppe weiter.
Mit einem freien Cash flow von 13,6 (VJ 8,1) Mio CHF verfüge die Gruppe über deutlich mehr Handlungsspielraum. Drastisch vorangetrieben worden sei die Entschuldung mit einer Rückzahlung von 11 Mio CHF.
Die Verbesserung der Bilanzstruktur bleibe weiter eines der vordringlichsten strategischen Ziele. Damit solle der Handlungsspielraum im herausfordernden Wettbewerbskontext vergrössert werden.
gab/uh

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???