Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Der Chef der US-Investmentbank Morgan Stanley, James Gorman, hat sich für die weltweite Einführung der Basler Bankenregeln ausgesprochen. "Wir brauchen die globalen Eigenkapital- und Liquiditätsregeln von Basel", sagte Gorman am Mittwoch auf der "Handelsblatt"-Tagung "Banken im Umbruch" in Frankfurt. Zudem seien einheitliche Rechnungslegungsstandards und eine disziplinierte Geschäftspolitik notwendig, um die Fehler der vergangenen Jahre zu vermeiden. Derzeit werden die Eigenkapital- und Liquiditätsanforderungen unter dem Titel Basel III diskutiert. Europäische Banken kritisieren, dass die USA selbst die Basel-II-Regeln nicht eingeführt haben.
Die mehrfach geforderte Aufspaltung grosser Finanzinstitute lehnte der Morgan-Stanley-Chef ab. "Grösse ist kein Grund für ein Scheitern." Die Finanzkrise habe sowohl grosse als auch kleine Institute getroffen. Wichtig seien jedoch Aufsichtsbehörden, die systemische Risiken im Blick hätten./stw/zb

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???