Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Der Chef der US-Investmentbank Morgan Stanley, James Gorman, hat sich für die weltweite Einführung der Basler Bankenregeln ausgesprochen. "Wir brauchen die globalen Eigenkapital- und Liquiditätsregeln von Basel", sagte Gorman am Mittwoch auf der "Handelsblatt"-Tagung "Banken im Umbruch" in Frankfurt. Zudem seien einheitliche Rechnungslegungsstandards und eine disziplinierte Geschäftspolitik notwendig, um die Fehler der vergangenen Jahre zu vermeiden. Derzeit werden die Eigenkapital- und Liquiditätsanforderungen unter dem Titel Basel III diskutiert. Europäische Banken kritisieren, dass die USA selbst die Basel-II-Regeln nicht eingeführt haben.
Die mehrfach geforderte Aufspaltung grosser Finanzinstitute lehnte der Morgan-Stanley-Chef ab. "Grösse ist kein Grund für ein Scheitern." Die Finanzkrise habe sowohl grosse als auch kleine Institute getroffen. Wichtig seien jedoch Aufsichtsbehörden, die systemische Risiken im Blick hätten./stw/zb

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???