Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international)
----------
AKTIEN
----------
DEUTSCHLAND: - LEICHTE VERLUSTE ERWARTET - Der deutsche Aktienmarkt wird am Freitag voraussichtlich etwas schwächer in den Handel starten. Finspreads taxierte den Dax am Morgen um 0,33 Prozent leichter bei 7.052 Punkten. Marktteilnehmer verwiesen auf schwächere Vorgaben der Überseebörsen. Die wichtigsten US-Aktienindizes hatten am Donnerstag nach überraschend gestiegenen Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe in der abgelaufenen Woche schwächer geschlossen und in Tokio ging die Börse ebenfalls mit Verlusten aus dem Handel. Der Future auf den US-Leitindex Dow Jones verlor seit dem Xetra-Schluss am Vortag minimale 0,04 Prozent. Während Börsianer am Morgen erst einmal die Zahlen von Intel bewerten können, dürfte am Nachmittag das Hauptaugenmerk auf den Quartalsbericht von JPMorgan gerichtet sein. Zahlreiche US-Konjunkturdaten stehen zusätzlich am Nachmittag auf der Agenda.
USA: - ETWAS LEICHTER - Die wichtigsten US-Aktienindizes sind am Donnerstag überwiegend etwas leichter aus dem Handel gegangen. Die überraschend gestiegenen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der abgelaufenen Woche hätten auf die Stimmung gedrückt, sagten Händler. Diese waren um 35.000 auf 445.000 geklettert. Volkswirte hatten hingegen mit einem Rückgang auf 405.000 Anträge gerechnet.
JAPAN: - VERLUSTE - Der japanische Leitindex Nikkei-225 hat sich am Freitag mit Verlusten von seinem jüngst erreichten 8-Monats-Hoch entfernt. Gewinnmitnahmen wurden am Markt dafür verantwortlich gemacht, was Händler unter anderem auf einen etwas stärkeren Yen zurückführten. Gewinne bei Chipwerten nach überzeugenden Zahlen des US-Konkurrenten Intel konnten die Verluste indes etwas begrenzen.
DAX 7.075,11 +0,09%
XDAX 7.046,67 -0,53%
EuroSTOXX 50 2.915,62 +1,27%
Stoxx50 2.683,86 -0,37%
DJIA 11.731,90 -0,20%
S&P 500 1.283,76 -0,17%
NASDAQ 100 2.305,53 +0,03%
Nikkei 10.499,04 -0,86%
----------
ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL
----------
RENTEN: - SCHWACH ERWARTET - Am deutschen Rentenmarkt rechnen Experten am Freitag mit einer schwachen Tendenz. Zahlreiche US-Konjunkturdaten dürften die Anleihenkurse bewegen, schreibt die HSH Nordbank in einem Ausblick. Solide Einzelhandelsumsätze, eine robuste Industrieproduktion und die leicht beschleunigte Inflation dürften die Staatstitel unter Druck setzen. Den richtungsweisenden Euro-Bund-Future sieht die Landesbank im Tagesverlauf zwischen 124,27 und 125,40 Punkten.
Bund-Future 124,92 +0,14%
T-Note-Future 121,14 +0,03%
T-Bond-Future 121,53 +0,05%
DEVISEN: - ÜBER 1,33 DOLLAR - Der Kurs des Euro hat sich bis zum Morgen über 1,33 US-Dollar gehalten. Nach den gut verlaufenen Anleiheauktionen in Spanien und den Aussagen von EZB-Präsident Trichet zur Preisentwicklung, die Experten als erste Hinweise auf eine mögliche Zinserhöhung ansahen, stieg die Gemeinschaftswährung im New Yorker Handel in der Spitze bis auf 1,3382 Dollar. Zuletzt wurde sie bei 1,3336 US-Dollar gehandelt.
(Alle Kurse 7:15 Uhr)
Euro/USD 1,3338 -0,07%
USD/Yen 82,58 -0,23%
Euro/Yen 110,13 -0,30%
ROHÖL - HÖHER - Die Ölpreise haben auch am Freitag auf hohem Niveau notiert. Unterstützung erhalten die Ölpreise nach wie vor von der Angebotsseite. Unterstützend wirken vor allem anhaltende Probleme bei einer wichtigen Ölpipeline in den USA. Die grösste Ölleitung Alaskas, die etwa zwölf Prozent der gesamten US-Produktion befördert, wird wegen Reparaturarbeiten am Freitag abermals geschlossen. Die Pipeline war am vergangenen Wochenende wegen eines Lecks komplett ausgefallen und zwischenzeitlich wieder in Betrieb genommen worden.
WTI (NYMEX) 98,38 +0,32 USD (7:15 Uhr)
----------
TOP-UMSTUFUNGEN / AKTIEN
----------
- UBS HEBT ZIEL FÜR SAP AUF 45 (42) EUR - 'BUY'
- UBS HEBT ZIEL FÜR MAN AUF 93 (80) EUR - 'NEUTRAL'
- BARCLAYS HEBT ZIEL FÜR BMW AUF 71 (70) EUR - 'OVERWEIGHT'
- BARCLAYS HEBT ZIEL FÜR SAP AUF 46 (41) EUR - 'OVERWEIGHT'
- BARCLAYS SENKT DANONE AUF 'EQUAL WEIGHT' ('OVERWEIGHT') - ZIEL 49,50 (51,00) EUR
- BARCLAYS HEBT ZIEL FÜR LVMH AUF 135 (122) EUR - 'OVERWEIGHT'
- BARCLAYS HEBT ZIEL FÜR RICHEMONT AUF 66 (61) CHF - 'OVERWEIGHT'
----------
PRESSESCHAU
----------
- VW-AR-Chef Piech erteilt Fiat in Sachen MAN/Scania Abfuhr, FTD, S. 3
- Peugeot will nach Indien expandieren - Investition von 700 Mio Euro, FTD, S. 1
- Jeep setzt auf Frauen und Alte als Neukunden, FTD, S. 5
- Marseille-Kliniken mit Problemen in stationärer Pflege, FTD, S. 6
- Hedgefonds wollen ACS-Pläne bei Hochtief torpedieren, Handelsblatt, S. 23
- Salesforce setzt auf Cloud2, Handelsblatt, S. 29
- Ikea will in Schwellenländern langsamer wachsen, FTD, S. 3
- Rettungsfonds soll gesamte 750 Milliarden Euro zur Verfügung stellen, FTD,S. 1
- Thyssen-Krupp-Chef Schulz sagt Branche eine starke Zukunft voraus (Interview); FAZ, S. 17
- Veolia umgarnt deutsche Stadtwerke; FAZ, S. 18
- Aufstockung des Euro-Rettungsfonds wird wahrscheinlicher; FAZ, S. 11
- Streit bei Opel um Zwangsversetzung; FAZ, S. 17
- EZB-Ratsmitglied Mersch: 'Wir befinden uns nicht in einer Euro-Krise', Luxemburger Tageblatt
- Fondshandel wird vollelektronisch. Verknüpfung von Vestima mit Xetra macht Prozess effizienter (Gespräch); BöZ, S. 5
- Bund-Chef Hubert Weiger fordert Widerstand gegen Agrar-Industrie; SZ, S. 19
/tih

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???