Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international)
----------
AKTIEN
----------
DEUTSCHLAND: - FESTER ERWARTET - Der Dax wird am Dienstag fester erwartet. Finspreads taxierte den deutschen Leitindex am Morgen auf 7.178,5 Punkte und damit um 0,20 Prozent höher als zum Xetra-Schluss am Vortag. Händler verwiesen auf die Vorgaben. Der Wall Street war es im späten Handel gelungen, einen Teil der früheren Verluste einzudämmen und der Future auf den US-Leitindex Dow Jones Industrial gewann seit dem Xetra-Schluss am Vorabend 0,12 Prozent hinzu. Laut Terry Pratt, Analyst bei IG Markets, dürften die Märkte aber weiterhin nach dem Ton der Ölmärkte tanzen. Hierzulande dürften am Morgen die Zahlen von Klöckner & Co (KlöCo) für Gesprächsstoff sorgen.
USA: - TENDENZ - Die wichtigsten US-Aktienindizes sind am Montag belastet von weiter steigenden Ölpreisen mit Verlusten aus dem Handel gegangen. Die Technologiewerte wurden zusätzlich von einer negativen Analystenstimme zum Halbleitersektor belastet. Die steigenden Ölpreise dürften Experten zufolge zu einer Belastung für die Konjunktur werden, wenn die Entwicklung länger anhalte. Mehrere Übernahmevorhaben, die zu Beginn des Handels noch für leicht strahlende Gesichter auf dem Börsenparkett gesorgt hatten, verloren vor diesem Hintergrund recht schnell ihre Anziehungskraft. Wichtige Konjunktur- oder Unternehmensdaten hatten nicht auf der Tagesordnung gestanden.
JAPAN: - PLUS - Die Börse in Tokio hat nach den Verlusten zum Wochenauftakt am Dienstag Gewinne verbucht. Die Sorgen um die Entwicklung in der arabischen Welt hätten sich zumindest etwas gelegt, hiess es am Markt. Dass sich das Plus in Grenzen hielt, führten Börsianer allerdings darauf zurück, dass die Probleme in Ländern wie Libyen nach wie vor nicht gelöst seien.
DAX 7.161,93-0,24%
XDAX 7.160,50-0,21%
EuroSTOXX 502.931,42-0,60%
Stoxx50 2.644,22-0,65%
DJIA 12.090,03-0,66%
S&P 500 1.310,13-0,83%
NASDAQ 100 2.328,07-1,35%
Nikkei 225 10.525,19 +0,19% (7:15 Uhr)
----------
ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL
----------
RENTEN: - KONSOLIDIERUNG ERWARTET - Der für den Anleihemarkt richtungsweisende Euro-Bund-Future wird nach Einschätzung von Experten nach den jüngsten Verlusten konsolidieren. "Zwar hat sich das Umfeld im Rentenmarkt zuletzt eingetrübt, die Verluste des Futures hielten sich aber in Grenzen - ein Zeichen dafür, dass bereits viel 'Negatives' in den Kursen eskomptiert ist", schreibt die Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) in einer Tagesvorschau. Mangels fundamentaler Ereignisse dürfte es daher zu einer Konsolidierung kommen. Die Handelsspanne dürfte zwischen 121,12 bis 121,92 Punkten liegen.
Bund-Future 123,13-0,15%
T-Note-Future119,88-0,13%
T-Bond-Future120,44-0,28%
DEVISEN: - TENDENZ - Der Kurs des Euro hat am Montag etwas zulegen können. Die Gemeinschaftswährung kostete zuletzt 1,3976 Dollar. Im Blicke blieben jedoch weiterhin die Sorgen um die Schuldenkrise in der Eurozone, hiess es am Markt.
(Alle Kurse 7:15 Uhr)
Euro/USD1,3976+0,04%
USD/Yen 82,33+0,01%
Euro/Yen115,05+0,07%
ROHÖL - GESUNKEN - Die Ölpreise sind im asiatischen Handel gefallen. Nach den deutlichen Kursgewinnen der vergangenen Tage würden Anleger Gewinne mitnehmen, sagten Händler. Die Ölpreise würden jedoch weiterhin durch die kriegerischen Auseinandersetzungen in Libyen gestützt
WTI (NYMEX) 104,63 -0,81 USD (7:15 Uhr)
----------
PRESSESCHAU
----------
- Verbraucherschutzministerin Aigner will Bankberater durch verdeckte Testkäufer kontrollieren; HB, S. 36
- Chemie-Gewerkschaft will ihre Lohnforderungen von sieben Prozent notfalls mit betrieblichen Aktionen
bekräftigen (Gespräch); HB, S. 15
- Privatradios verlangen mehr Geld für Werbespots; HB, S. 28
- Schnapsbrenner Berentzen sucht Wachstum im Ausland, vor allem in Asien und den USA; HB, S. 24
- Neuer Verteidigungsminister de Maizière drosselt das Tempo beim geplanten Ressortumbau; FTD, S. 9
- Krankenkassen lassen Versicherte pfänden; Bild, S. 2
- FDP dringt auf eine Entlastung der Autofahrer wegen Preisaufschlag durch E10; Bild, S. 2
- FDP verlangt von Schäuble Steuerentlastungen von mehr als zehn Milliarden
Euro; Bild, S. 1
- Bundesumweltminister Norbert Röttgen erhebt schwere Vorwürfe gegen die Mineralölwirtschaft; Bild; S. 2
- Hapag-Loyd-Anteilseigner Klaus-Michael Kühne will nach der Aufstockung seines Anteils die Reederei gegen
Asiaten verteidigen (Interview); Welt, S. 13
- Neuer Skype-Chef Tony Bates setzt auf Videotelefonie und Werbung (Interview); FAZ, S. 15
- ABN-Amro-Zukauf soll Deutscher Bank 2012 erste positive Ergebnisbeiträge bringen, (Interview), BöZ, S. 5
- Eurotunnel spricht sich für Deutsche Bahn und Siemens aus (Interview); SZ, S. 21
- Schiedsstelle soll im Streit mit Stromkonzernen helfen - Kritiker fürchten Farce; SZ, S. 19
- EU-Bankaufsicht wird in weiteren geplanten Bankenstresstests erstmals die Auswirkungen von Schocks auf die
Refinanzierung der Institute testen; HB, S. 32
/chs

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???