Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

MORNING BRIEFING - International

FRANKFURT (awp international)
----------
AKTIEN
----------
DEUTSCHLAND: - LEICHTE GEWINNE - Der Dax dürfte am Freitag fester starten und die Marke von 7.400 Punkten erneut in Angriff nehmen. IG Markets taxierte den Leitindex 0,34 Prozent fester bei 7.383 Punkten, nachdem er am Donnerstag zwar um 0,75 Prozent zugelegt hatte, damit aber deutlich unter sein Tageshoch zurückgefallen war. Die Vorgaben dürften erneut stützen. Der Future auf den US-Leitindex Dow Jones Industrial gewann seit dem Xetra-Schluss 0,40 Prozent und auch aus Asien kommt mit einem gemischten Bild zumindest keine Belastung. Die Terminagenda ist abgesehen vom Kleinen Verfall an den Terminbörsen erneut sehr übersichtlich.
USA: - GUT BEHAUPTET - Die US-Börsen haben am Donnerstag mit Kursgewinnen an die freundliche Entwicklung vom Vortag angeknüpft. Anleger taten sich dabei aber schwer, unterschiedlich ausgefallene Konjunkturdaten aus den USA in eine klare Richtung am Aktienmarkt umzumünzen. Zwar wurden überraschend stark gesunkene Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe als Anzeichen einer fortgesetzten Erholung am Arbeitsmarkt gewertet, weitere Konjunkturdaten wie etwa vom Immobilienmarkt oder zum Geschäftsklima in der Region Philadelphia waren indes enttäuschend ausgefallen. Für Aufsehen sorgten derweil aber spektakuläre Kursgewinne nach einem Börsengang: Papiere von LinkedIn gingen bei ihrem Debüt durch die Decke.
JAPAN: - LEICHTE VERLUSTE - Die Börse in Tokio hat am Freitag nach einem zeitweise freundlichen Verlauf ihre Gewinne wieder abgegeben. Rund eine dreiviertel Stunde vor Handelsschluss überwogen leichte Verluste.
DAX 7.358,23+0,75%
XDAX 7.382,99+0,57%
EuroSTOXX 50 2.890,60+0,81%
Stoxx50 2.621,11+0,55%
DJIA 12.605,32+0,36%
S&P 500 1.343,60+0,22%
NASDAQ 100 2.369,67+0,28%
Nikkei 9.613,82-0,07%(7:15 Uhr)
----------
ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL
----------
RENTEN: - VERLUSTE - Der für den Anleihemarkt richtungsweisende Euro-Bund-Future dürfte am Freitag laut Experten an die Kursverluste vom Vortag anknüpfen und erneut etwas schwächer in den Handel starten. Die weiter freundliche Stimmung an den Aktienmärkten zum Wochenschluss dürfte die Kurse der Festverzinslichen belasten, hiess es. Im weiteren Handelsverlauf stehen kaum marktbewegende Konjunkturdaten aus der Eurozone und keine Konjunkturdaten aus den USA zur Veröffentlichung an, die noch einmal für Impulse am Rentenmarkt sorgen könnten.
Bund-Future 124,18+0,07%
T-Note-Future122,59+0,00%
T-Bond-Future124,66+0,05%
DEVISEN: - KAUM VERÄNDERT - Der Kurs des Euro hat sich in der Nacht zum Freitag kaum verändert. Nachdem er am Donnerstagabend über 1,43 US-Dollar gestiegen war, hielt er sich dort stabil.
(Alle Kurse 7:15 Uhr)
Euro/USD 1,4319+0,06%
USD/Yen 81,70+0,00%
Euro/Yen116,96+0,06%
ROHÖL - LEICHT GESTIEGEN - Die Ölpreise sind am Freitag leicht gestiegen. Zum Wochenschluss würden einige Anleger die jüngsten Preisrückgänge beim Rohöl als günstige Einstiegsgelegenheit nutzen, hiess es von Händlern.
WTI (NYMEX) 99,23 +0,30 USD (7:15 Uhr)
----------
PRESSESCHAU
----------
- Eon Ruhrgas stellt sich auf Durststrecke ein; HB, S. 20
- Schwedens Finanzminister empfiehlt Griechenland harten Sparkurs; HB, S. 17
- Daimler paktiert enger mit Renault; HB, S. 5
- Fiat darf Chrysler übernehmen; HB, S. 21
- Lufthansa-Konkurrent Emirates bekommt keine weiteren Landerechte; HB, S. 26
- BMWs Motorradsparte legt stärker als der Markt zu (Interview mit Chef der
Motorradsparte Hendrik von Kuenheim); FTD, S. 5
- Europa zofft sich um neue Bankenregeln. Finanzminister schicken Brandbrief an
EU-Kommission; FTD, S. 17
- China droht Europas Luftfahrt mit Zwangsabgabe; FAZ, S. 11
- Stellenabbau bei Opel-Bochum geringer als befürchtet; Die Welt, S. 14
- Terex-Chef will nach Demag-Übernahme keine Stellen streichen (Interview);
Welt, S. 19
- Versicherungsaufsicht der Krankenkassen schliesst weitere Insolvenzen nicht
aus; FAZ, S. 13
- SAF-Holland setzt auf US-Wachstum (Interview mit Vorstandschef Rudi Ludwig);
BöZ, S. 13
----------
/ck

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.