Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Echo der Zeit

MP3-Datei

Glacier-Express entgleist

Im Obergoms im Kanton Wallis ist am Freitag um die Mittagszeit ein Zug verunglückt. Der Glacier Exress der Matterhorn-Gotthard Bahn ist zwischen Lax und Fiesch entgleist.brGesräch mit Walliskorresondent Reinhard Eyer.

Urteil im Giftmüllskandal

Vor vier Jahren latzte der Skandal: 500 Tonnen hochgiftige Schlacke hatte ein griechischer Frachter im Stadtgebiet von Abidjan in der Elfenbeinküste heimlich auf offene Halden abgeladen. Die illegale Entsorgung soll 15 Menschen das Leben gekostet haben, über 100'000 sollen erkrankt sein. Als Folge trat die ganze Regierung der Elfenbeinküste zurück. Jetzt mussten sich auch der Reeder des Schiffs Probo Koala, der Erdölkonzern Trafigura und die Amsterdamer Hafenbehörde juristisch verantworten. Das Strafgericht auferlegt dem Konzern Trafigura eine Busse von einer Million Euro.

Stresstests sollen verlorenes Vertrauen zurückgewinnen

Jetzt also liegen sie vor, die lange erwarteten Resultate der Stresstests, denen 91 euroäische Banken anhand von Krisenszenarien unterzogen wurden. Wie würden die Banken bestehen, wenn lötzlich weniger konsumiert würde, oder niemand mehr Staatsanleihen kaufen würde? Gesräch mit Wirtschaftsredaktor Thomas Oberer.

USA: Vorläufig kein Klimaschutzgesetz

Präsident Obama muss sein Vorhaben für ein Klimaschutzgesetz für den Moment begraben. Der demokratische Mehrheitsführer im Senat, Harry Reid, gab bekannt, dass er die notwendige Mehrheit von 60 Stimmen nicht zusammenbringe.

Kosovo-Urteil: Serbien tut sich schwer

Serbien hat Mühe, seine Niederlage vor dem Internationalen Gerichtshof in Den Haag zu verdauen. Die Richter stützten die Unabhängigkeitserklärung des Kosovo. Die ro-euroäische Regierung in Belgrad ist deswegen nun dem Sott und Hohn der Oosition ausgesetzt. Denn bei Amtsantritt vor zwei Jahren versrach die Mitte-Links-Regierung der Wählerschaft den Erhalt eines serbischen Kosovos und den EU-Beitritt .

Radikales Manifest von Aids-Spezialisten

Einige der weltbesten Aids-Sezialisten haben an der internationalen Konferenz in Wien ein radikales Manifest eingereicht. In der so genannten Wiener Erklärung fordern sie die konsequente Abkehr von einer reressiven Drogenolitik, denn sie trage wesentlich zur Ausbreitung des HI-Virus bei.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!