Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

HAMBURG (awp international) - Der weltgrösste Rückversicherer Munich Re will seine Präsenz in den Vereinigten Staaten ausbauen. "Wir sind in den USA unterproportional repräsentiert", sagte Munich-Re-Vorstandsmitglied Torsten Jeworrek im Gespräch mit der "Financial Times Deutschland" (FTD/ Dienstag). Jeworrek ist innerhalb der Munich Re für das Segment Rückversicherung zuständig. Neben Nordamerika seien Asien und Lateinamerika von entscheidender Bedeutung als Wachstumsmärkte. "Hier sehen wir sehr viel Potenzial."
Er könne sich in den USA weitere Übernahmen vorstellen, sagte Jeworrek. Interesse habe er dabei nicht an reinrassigen Rückversicherern, deren Geschäftsmodell allein aus der Absicherung anderer Gesellschaften gegen Grossschäden besteht. "Ich will das nicht ausschliessen, aber das müsste schon eine sehr gute Gelegenheit sein." Die böten sich aber sehr selten. Die Überschneidung bei den Kunden sei meistens zu gross, dann verliere man Prämie. Munich Re wolle eher Unternehmen kaufen, die mit der grossen Industrie und in Nischen Geschäfte machen - so wie die jüngst übernommenen Gesellschaften Midland und Hartford Steam Boiler./nmu/wiz

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???