Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

TOKIO (awp international) - Das japanische Computerspielunternehmen Nintendo ist wegen schleppender Konsolen- und Softwareverkäufe sowie Währungsverlusten in die roten Zahlen gerutscht. Wie der Hersteller der Spielkonsole DS am Donnerstag mitteilte, fiel zwischen April bis Juni unterm Strich ein Verlust von 25,2 Mrd Yen (221 Mio EUR) an. Im Vorjahreszeitraum hatte Nintendo noch einen Nettogewinn von 42,3 Mrd Yen eingespielt.
Der Umsatz sank im im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres um 25,6% auf 188,6 Mrd Yen. Dennoch geht Nintendo für das Gesamtgeschäftsjahr bis März 2011 weiter von einem Nettogewinn von 200 Mrd Yen aus. Das wäre ein Rückgang zum Vorjahr um 12,5%. Der Umsatz dürfte sich demnach um 2,4% auf 1,4 Billionen Yen verringern./ln/DP/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???